Das Leben gibt uns einen Rhythmus vor. Sind wir Im Gleichklang mit unserem inneren und äußeren Rhythmus, fühlen wir uns gehalten und aufgehoben, durch die Verbindung zu uns selbst und in Gemeinschaft.

Willkommen auf meiner Website. Ich freue mich über Ihr Interesse.

Hier finden Sie Informationen über meine Möglichkeiten, Sie in mühevollen, verzweifelten oder festgefahrenen Lebens- und Berufssituationen zu unterstützen. Und auch wenn Sie auf der Suche sind nach mehr Gelassenheit, Lebensfreude oder Selbstbewusstsein, so werden wir Wege finden, dies hervorzulocken.

Vereinbaren Sie ein Informationsgespräch mit mir:
Tel: 0151. 501 226 08

 

METHODE

Aus der engen Beziehung zwischen Welle und Schwingung entsteht Resonanz und bezeichnet das Phänomen wie Wellen in die Umwelt hineinwirken.
Auch menschliche Kommunikation basiert auf Resonanz. Mitgefühl, Liebe, nonverbales Verstehen werden möglich durch empathisches Mitschwingen. Unsere Fähigkeit zur Resonanz bestärkt die Verbindung zwischen uns Menschen. Aus inneren Resonanzen entfalten sich unsere Fähigkeit zum Ausdruck, zur Expressivität, die im Laufe des Lebens mit positiver, negativer oder fehlender Außenresonanz beantwortet wurde.

„Geht aber die Expression ins Leere, bleibt sie ohne Resonanz, kann keine Entwicklung geschehen.“
Prof. Dr. H. G. Petzold

Die Integrative Therapie hat sich auf Basis der Gestalttherapie als eine eigene Therapiemethode entwickelt, sie basiert auf den Grundprinzipien humanistischer Therapie.   Der Mensch wird gesehen mit seinen Fähigkeiten und Potentialen und  auch im Kontext bestehender Risikofaktoren.  Einflüsse prägender Lebensfelder wie Familie,  Arbeit, gesellschaftlicher Zugehörigkeit und die Verbundenheit mit dem umgebenden Naturraum auf die Lebensgestaltung werden in den Blick genommen.
Aus der medizinisch psychologischen Forschung wissen wir, die Grenzen zwischen gesund und krank sind fließend. Besonders im Hinblick auf  die Bewältigung von kritischen Lebensereignissen ist es von Bedeutung, ob Krankheit als Defekt verstanden wird, der durch Reparatur behoben werden soll oder als persönliche Erfahrung gewertet werden kann, als Geschehen mit Bedeutung und Sinn.

Seelisches Leid lässt sich aus Sicht der Integrativen Therapie auch verstehen als Prozess. Wir bewegen uns in einer Lebenskultur, die hohe Ansprüche an Funktionalität an jeden einzelnen von uns richtet. Dies wirkt auf die Resonanzfähigkeit von Menschen in Bezug auf sich selbst und die Mitmenschen. Leistungsmaximierung, Perfektionismus, Anonymität, Gewinnstreben und Zeitdruck, kombiniert mit erhöhtem Druck zur Mobilität in der Arbeitswelt bestimmen unsere Gegenwart. Aufbrechende Beziehungen in Folge oder soziale Vereinsamung können uns in unserem Lebensgefühl stark beeinträchtigen.

Psychotherapie kann helfen neue Wege zu gehen, Seiten-wege, Um-  oder Aus-wege zu finden.

 

ANGEBOTE

Einzel / Paare / Gruppen

Wirkungsfelder

„Irren ist menschlich“ - so der Titel eines Buches von Klaus Dörner und Ursula Plog - ein Fachbuch, das sich zugleich auch an von seelischem Leid betroffene Menschen wendet und aufklären möchte über das Krankheitsgeschehen und die Behandlungsmöglichkeiten. Der Titel greift zurück auf ein Sprichwort, das uns vermittelt, wir alle können unseren Weg  oder die Orientierung verlieren, in die falsche Richtung gehen, uns verirren, nicht weiter wissen... Uns allen können schmerzliche Dinge widerfahren, die uns aus dem Gleichgewicht bringen.

„Es gibt ein erfülltes Leben, trotz vieler unerfüllter Wünsche.“
Dietrich Bonhöfer

Seelisches Leid ruft uns auf, etwas zu ändern:

  • - Wenn wir persönliche Grenzen nicht mehr spüren (z. B. im Burn-Out)
  • - Wenn wir uns selbst nicht mehr spüren, mit dem was wir können und wohin wir wollen.
  • - Wenn wir Hoffnung und Struktur verlieren (z. B. in der Depression)
  • - Wenn Einsamkeit, Ängste und Konflikte mit anderen, unsere Lebensqualität einschränken.

Beratung und Therapie

Therapie findet statt im vertraulichen Gespräch, dabei geht es vor allem auch um die Standort bestimmung: wie geht es mir jetzt gerade? Was brauche ich gerade?  Auch die Fragen "Woher komme ich?"  und "Welchen Weg habe ich zurückgelegt?" werden aufgegriffen. In Bewegung oder im kreativen Ausdruck, im Prozess von Wahrnehmen, Erfassen, Verstehen und Erklären wird Selbsterkenntnis vertieft, und Selbstentwicklung möglich.
Das was uns anrührt, bewegt uns und lässt uns den nächsten Schritt tun...
So können Bedürfnisse und Fähigkeiten, Schmerz und Freude, die Kräfte und Hindernisse im Lebenskontext eines Menschen zum Ausdruck kommen, wie eine Botschaft aus dem Inneren an sich selbst.

„Das Leben wird vorwärts gelebt, aber rückwärts verstanden“  
Dieter Hildebrandt

 

Coaching / Therapie / Supervision

Bei mir können Sie professionelle Unterstützung finden bei der Bewältigung von:

 

Erstgespräch

Im Erstgespräch haben Sie Gelegenheit, mich und meine Arbeitsweise kennen zu lernen.
Im vertraulichen Gespräch erkunden wir Ihr Anliegen, die Fragen, die Sie zu mir geführt haben und die Zielrichtung für die weitere Zusammenarbeit. Wir besprechen die Modalitäten, wie regelmäßige Gespräche, spezifische Themen, therapeutische Methoden, wieviele Termine in etwa nötig sein werden, und die Kosten. Ergebnis dieses Gesprächs ist die Klärung des Auftrags psychotherapeutischer Behandlung.

 

WEG UND ZIEL

Unsere Lebenswege verlaufen selten gerade, sondern oft wie natürliche Ströme durch die Landschaft. Wir machen Umwege und nähern uns Zielen, die wir vorher noch nicht genau bestimmt hatten. Diese Umwege können unser Leben bereichern und uns wichtige Erfahrungen vermitteln.
Schmerzliche Lebensereignisse können uns auch aus der Bahn werfen.
Ziel des therapeutischen Prozesses ist die Weiterentwicklung und Ausdifferenzierung der Persönlichkeit durch Aktivierung und Entfaltung persönlicher Ressourcen.

"Wir sollen kein besseres, höheres oder schnelleres Lied spielen als die anderen, sondern eines, das das ureigene ist, das den eigenen Sinn ausdrückt. Ein schlichtes Lied, das im Kern lautet: Ich bin, wer ich bin. Nicht mehr und nicht weniger.“
(aus: Leben macht Sinn. Was uns bewegt und weiter bringt.“ Tarr 2010, S.120)

 

über mich

Portrait Christa Grube-Korth

Christa Grube-Korth

Gestalttherapeutin
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Diplom Sozialpädagogin
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Entspannungsverfahren (DG-E e.V.)

Seit mehr als 30 Jahren  bin ich in meinem Beruf als Diplom Sozialpädagogin tätig im Bereich psychosozialer Beratung. Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.

Besonders Fragen von Menschen, die mit Konflikten im Arbeitsleben zu tun haben gehören zu meinem beruflichen Alltag. Die vielfältigen Fragestellungen und seelischen Nöte der Menschen in meiner Beratung haben mich motiviert für die Therapieausbildung am  EAG – FPI Europäischen  Akademie für Gestalttherapie, Fritz Pearls Institut.

Die psychische Widerstandskraft als Quelle zur Überwindung von Hindernissen gibt uns Kraft und Kreativität, Herausforderungen anzunehmen und zu meistern. Dies hat mich motiviert für die Qualifizierung als Resilienztrainerin.

In der Supervision  möchte ich die kooperative Vernetzung im Team und die Bearbeitung komplexer individueller fachlicher Fragen unterstützen und damit zur Erweiterung professioneller Prozessgestaltung im Team beitragen.

 

KOSTEN

Eine Psychotherapiestunde dauert  50 Minuten und kostet 60 €. 
Entsprechend Ihren Bedürfnissen können auch längere Termine mit Ihnen vereinbart werden, z. B. im Sinne einer Doppelstunde.

Einzel: 50 Minuten60 Euro
Paare: 90 Minuten120 Euro
Supervision: 60 Minuten120 Euro

Sollte die Beratung im beruflichen Kontext stattfinden, kann sie unter "berufliches Coaching" abgerechnet werden und ist in der Regel als Werbungskosten steuerlich absetzbar.

Die Abrechnung mit einer privaten Kranken- oder Zusatzversicherung funktioniert in den meisten Fällen problemlos. Halten Sie im Zweifelsfall mit Ihrer Versicherung Rücksprache. Sofern Sie eine Abrechnung mit einer gesetzlichen Krankenkasse wünschen, werde ich Ihnen soweit als möglich behilflich sein. Die Erfahrung zeigt, dass dies jedoch nur schwer zu erreichen ist.

Unter besonderen Umständen können individuelle Tarife vereinbart werden, die Ihrer gegenwärtigen finanziellen Situation Rechnung tragen.

 

KONTAKT

 

Literatur

Dörner, Klaus, Plog, Ursula: „Irren ist menschlich“ Psychiatrie Verlag, Bonn, 1994

Doubrawa, Ehrhard, Blankertz, Stefan: „Einladung zur Gestalttherapie“ Eine Einführung mit Beispielen, Peter Hammer Verlag, Köln 2010

Gussone, Barbara & Schiepek, Günter: Die „Sorge um sich“ DGVT, Tübingen 2000

Grube-Korth, Christa: „Wasser – das verbindende Element, in Analogie zu den Wirkungsweisen der Integrativen Therapie, in Polyloge, EAG FPI, 2013

Hausmann, Bettina, Neddermeier, Renate: „Bewegt sein“, Integrative Bewegungs- und Leibtherapie in der Praxis, Verlag Junfermann, Paderborn 2003

Petzold, Prof. Dr. H. G.: „Integrative Therapie“ Bd. I bis III, Verlag Junfermann Paderborn, 2003

Schmid, W.: „Mit sich selbst befreundet sein“, Suhrkamp 2007

Tarr, Irmtraud: Leben macht Sinn. Was uns bewegt und weiter bringt.“, Kreuz 2010

Waibl, J. Martin, Jakob-Krieger, Cornelia: „Integrative Bewegungstherapie“, Schattauer Stuttgart 2009